Das Abendmahl: Kunst aus Moosdorf zur Karwoche

Am Gründonnerstag gedenken Christen des letzten Abendmahls, das Jesus mit seinen Jüngern hielt und damit die Eucharistie einsetzte, wie wir sie heute kennen. Künstlerisch damit auseinandergesetzt hat sich der Moosdorfer Künstler Siegfried Wähner. Seine Skulptur ist ab sofort im Schaufenster des Salzburger Heimatwerkes zu bestaunen.

Text : Edith Friedl / Fotos: Siegfried Wähner

Das Abendmahl

Abendmahl, Siegfried Wähner, Karwoche

ABENDMAHL 2018

Siegfried Wähner hat eine neue, sehr aussagekräftige Skulptur geschaffen. Sie trägt den Titel: „Abendmahl“ und ist ab sofort im Schaufenster des Salzburger Heimatwerkes zu bewundern. In der Mitte der Tafelrunde ist Jesus deutlich zu erkennen. Die Jünger sind nicht zufällig in Gruppen angeordnet. Nein: Durch ihre spezielle Haltung bekommt jede Figur nicht nur Mimik und Gestik, sondern bei eingehender Betrachtung sogar eine Stimme verliehen.

Ein großes Vorbild

Als Vorbild seiner Arbeit hat der Künstler ganz bewusst ein großes Werk gewählt: „Das Abendmahl“ von Leonardo da Vinci, eines der berühmtesten Wandgemälde der Welt. 

Das in der Seccotechnik ausgeführte Werk wurde in den Jahren 1494 bis 1497 geschaffen.  Es schmückt die Nordwand des Refektoriums (Speisesaal) des Dominikanerklosters  Santa Maria delle Grazie in Mailand und gilt als Höhepunkt in Leonardos malerischem  Schaffen“

(Quelle: Wikipedia)

Welche Wand die Skulptur von Siegfried Wähner nach dem Ausstellungsende im Heimatwerk schmücken wird, ist noch ungewiss. Das Abendmahl wird aber später ganz bestimmt einen ebenso würdigen Platz einnehmen, wie sämtliche seine früheren Kunstwerke auch.

Hinweis der Redaktion: Wer das Motiv größer sehen will: bitte einfach auf das Bild klicken.

 

Edith Friedl

Edith Friedl ist die Obfrau des Pfarrgemeinderates und liefert für die Moosdorfer Medien regelmässig Texte rund um die Pfarrgemeinde - aber manchmal auch andere Geschichten.

2 Antworten

  1. Kornelia sagt:

    Es gibt schon soviel unterschiedliche Kunstwerke vom letzten Abendmahl, aber Siegfried schafft es trotzdem wieder einmal uns etwas ganz besonderes zu präsentieren. Wir sind stolz auf DICH!

  2. Ruth sagt:

    Ja, altes Abendmahl aus Altem wird zu neuem altem Kunstgenuss und Augenschmaus – genial ! danke, – Salzburg ist auch stolz auf dich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.