FF: Einsatzstärke sicherstellen – ein wichtiges Ziel

FF_JHV_2013_023_4k

Auf den ersten Blick sind es viele, die in der Feuerwehr freiwillig viele Stunden ihren Dienst tun. Aber: gerade unter der Woche wird es immer schwieriger, die Einsatzstärke sicherzustellen.

„Viele Kameraden arbeiten an Orten die zu weit weg sind, um daheim zu helfen wenn Not am Mann ist.“

HBI Johann Huber

FF_JHV_2013_026_4k

„Darum müssen wir in der nächsten Zeit unser Augenmerk darauf richten, dass wir unter der Woche genug Leute beisammen haben.“ Das machte der Kommandant der Feuerwehr Moosdorf HBI Johann Huber unmissverständlich klar. Ein Thema, das viele Feuerwehren im Bezirk trifft.

FF_JHV_2013_024_4kDas auspendeln und damit die Abwesenheit vom Ort schafft immer wieder Personalnot. Darum will die Feuerwehr auch wieder verstärkt die Menschen ansprechen, die im Ort leben und arbeiten. Unter anderem die Landwirte, sind hier eine wichtige Stütze. Umso mehr freute sich das Kommando über einen Neuzugang eines engagierten Moosdorfers: Johannes Rehrl, den meisten als hoch engagierter Kapellmeister der Musik Moosdorf bekannt, meldete sich an. Es bleibt zu hoffen, dass diesem Beispiel auch noch andere folgten.

Ein sehr aktives Jahr für Jung und „Älter“

Die Bilanz der FF-Moosdorf kann sich aber auch in diesem Jahr sehen lassen. die derzeit 79 Aktiven und die 33 Reservisten (Jugend:14 Unterstützend: 87) brachten es auf die stolze Gesamtstundenzahl von 3.558 Stunden in 2013. Davon über 400 Stunden im Einsatzgeschehen.

FF_JHV_2013_027_4kDie Feuerwehrjugend und ihre Betreuer legen dazu nochmal 1.189 Stunden. Von Übungen, über Bewerbe bis hin zum Friedenslicht, war also auch die Jugend-Feuerwehr sehr aktiv und steht den „Älteren“ in nichts nach. Und mit fast 4.000 € durch Aktionen in der Gemeinde konnte die Feuerwehrjugend auch ein sehr gutes Kassaergebnis aufweisen. Der Dank gebührt den Jugendlichen aus der Gruppe und den Betreuern, die mit dafür sorgen, dass nicht nur die Pflicht, sondern auch der Spaß für die Jugendgruppe nicht zu kurz kommt.  Ein Ausflug auf die Kartbahn ist da nur eines von vielen Beispielen.

Breite Unterstützung der Feuerwehr

FF_JHV_2013_022_4kDie FF-Moosdorf erfreut sich – das kann man an den Festen aber auch an solchen Aktionen wie dem Friedenslicht und deren Ergebnissen sehen – hoher Akzeptanz bei der Bevölkerung. Auch die RaiKa Moosdorf unterstützt darum auf unterschiedlichste Art und Weise immer wieder die Aktivitäten der Feuerwehren im Ort.

FF_JHV_2013_019_4kVizebürgermeister Christian Lanz dankte für die gute Zusammenarbeit und gab sich zuversichtlich, dass auch im Jahr 2014 das Zusammen helfen zwischen Gemeinde und Feuerwehr bestens funktionieren wird. Gerade das Hochwasser in 2013 hat ja gezeigt, wie wichtig eine funktionierende Feuerwehr im Ort ist. Und auch, dass man bei so großen Einätzen wie dem Hochwasser auch über die Gemeindegrenzen hinaus zusammen helfen muss, wenn es um die Sicherheit im Bezirk geht.

FF_JHV_2013_020_4kAuch BR Erich Forsthofer lobte die FF Moosdorf für Ihren stetigen Einsatz. Weniger erfreut war Forsthofer, so wie auch viele andere, dass nun das antreten bei Bewerben auch beispielsweise in Turnschuhen, statt wie bisher in Feuerwehrstiefeln möglich ist. Was auf den ersten Blick für den Laien als Kleinigkeit scheint, ist in Wirklichkeit ein wichtiges Detail. Schließlich dienen die Bewerbe dem verbessern der Einsatzfähigkeit und sind nicht vor allem als sportlicher Wettkampf gedacht. Gegen den Willen des Bezirks Braunau wurde diese Regelung aber nun fixiert. Hier wird es sicher auch weiterhin Diskussionen geben, wie Wortmeldungen während der Versammlungen zeigten.

Viele Ehrungen für verdiente Feuerwehrer

FF_JHV_2013_018_4kUmso erfreulicher dann die Ehrungen für verdiente Feuerwehr-Kameraden. Für 25 Jahre bei der Feuerwehr wurden ausgezeichnet Gradl Franz, Gradl Rainer, Hirschmann Walter, Katzdobler Herbert und Paischer Roman. Die 50 jährige Feuerwehrdienstmedaille erhielten Esterbauer Karl, Feichtenschlager August, Huber Josef, Schweiger Karl, Vogl Franz und Vogl Rudolf. Und die Ehrenurkunde für 60-jährige Feuerwehr-Mitgliedschaft erhielt Josef Wallner, der nach seinem Unfall kurz vor Weihnachten wieder so fit, wie wir ihn alle kennen, diese Ehre entgegen nahm.

Eine Bildershow aller geehrten haben wir hier zusammengestellt.

[slideshow_deploy id=’5058′]

Fazit: Die FF Moosdorf ist eine starke Gemeinschaft

FF_JHV_2013_028_4kFazit: Die Feuerwehr Moosdorf hat das Jahr 2013 gut abgeschlossen, es gibt für 2014 neue Herausforderungen zu bewältigen – aber wir sind sicher, dass das aktive und engagierte Kommando unter HBI Johann Huber auch diese Hürden meistern wird. Denn in einer starken Gemeinschaft ist vieles machbar – und als solche präsentierte sich die FF-Moosdorf auf dieser Jahreshauptversammlung nach Meinung aller Beobachter und Gäste.

 

 

 

Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert