Unser Pfarrer Markus Klepsa im ersten Interview

Unser Kollege und Korrespondent Josef Gerauer, traf unseren neuen Pfarrer zum ersten Gespräch in der Pfarrkanzlei. Gleich am ersten Tag musste er den Moosdorfer Medien die ersten Fragen beantworten.

Interview: Josef Gerauer

Pfarrer Mag.Markus Klepsa: ein Gespräch in der Pfarrkanzlei am ersten Diens(t)tag in Moosdorf

Pfarrer_Klepsa_Einführung_ (2 von 32)Hr. Pfarrer, was ist Ihnen lieber: „Sie“ oder „Du“? Wie wollen Sie von den MoosdorferInnen angesprochen werden?

 „Da bin ich flexibel. Ich schätze das „Du“, passe mich aber auch gerne an, wenn jemand lieber beim „Sie“ bleibt.“

Pfarrer_Klepsa_Einführung_ (8 von 32)Bei Deiner Amts-Einführung und Willkommen-Feier am Sonntag haben starke Abordnungen, einschließlich die beiden Bürgermeister, aus Deinen Pfarren Eggelsberg und Geretsberg mitgefeiert. Das heißt: Sie schätzen Dich!  Wie zufrieden warst du mit Deinem Empfang durch die MoosdorferInnen?

„Mehr als zufrieden! Ich habe mit großer Dankbarkeit und Begeisterung die bestens vorbereiteten Willkommensgrüße erlebt! Freundlicher kann man nicht aufgenommen werden!“

Du bist in Braunau wann geboren?

„Am 27. Dezember 1969.“

Du hast bisher an mehreren Orten in OÖ. gewirkt, zuletzt in Steyr, bis Du 2010 als Pfarrer nach Eggelsberg gekommen bist. War das für Dich eine gute Gelegenheit, heimzukehren, oder eine dienstliche Notwendigkeit?

„Eine Mischung aus Beidem. Ich habe mich zwar in Steyr wohlgefühlt, der fürs kirchliche Personal zuständige wusste aber auch, dass ich ein besonderes Interesse ins Innviertel habe; nicht zuletzt meiner Eltern wegen.“

Pfarrer_Klepsa_Einführung_ (19 von 32)Dechant Pfarrer Johannes Schausberger übernimmt als Pfarrprovisor zusätzlich Franking und Haigermoos bis zur Pensionierung. Pfarrer Markus Menner in Ostermiething und Du, Ihr seid die „junge“ Priestergeneration. Wie können wir uns die seelsorgliche Betreuung in unserem Dekanat in 10-15 Jahren vorstellen?

„Es gibt einen Personalplan. Nach dem werden Pfarren in Gruppen zusammengefasst und von einem Priester geleitet, unterstützt  zB. von einem Diakon – und hoffentlich Laien-MitarbeiterInnen. Die Gruppe mit Eggelsberg, Geretsberg und Moosdorf  wird so bleiben.“

Nach Deiner Erfahrung mit bisher schon 2 Pfarren: Welche Wünsche hast Du an Moosdorf?

„Zum einen, die Bitte nicht Moosdorf als meine „3.Pfarre“ zu bezeichnen! Ich wohne zwar in Eggelsberg, aber alle 3 Pfarren sind mir gleich wertig, gleich wichtig, ohne Reihung! Des weiteren die Bitte um Zusammenarbeit der Pfarren! Bewährtes in der Nachbarpfarre könnte übernommen werden. So könnte aus der Fußwallfahrt der Geretsberger nach Maria Schmolln eine gemeinsame „Sternwallfahrt“ unserer 3 Pfarren werden. Und zum dritten: Bitte menschlich bleiben, möglichst vorurteilsfrei aufeinander zugehen und eventuelle Fehler nachsehen! Und natürlich das Verständnis, dass ich meine Urlaubswochen brauchen werde, um voll fit für Euch  da sein zu können.“

Herr Pfarrer, danke für das Gespräch! Auf dass Du Dich bald in Moosdorf wohl fühlst!

Anmerkung: Pfarrkanzlei Moosdorf ist jeweils Dienstag von 16.00 – 17.30 geöffnet.

Josef Gerauer

Josef Gerauer ist unser Volksschuldirektor außer Dienst und bei den Moosdorfer Medien kümmert er sich ehrenamtlich um die Vereinsthemen.

1 Antwort

  1. Gerti Jandl sagt:

    Lieber Markus,

    Du bist sicher überall massiv gefragt und uns freut allein der Gedanke, dass es Dich in unserer Welt gibt!!
    Alles Liebe und Gute an Dich, lieber Markus!
    Deine Freunde aus Perchtoldsdorf!!!
    Gerti, Robert, Nathalia und Jonathan Jandl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.