Die Tigerschnecke schneckt durch Moosdorf

Zwei wunderbare Bilder hat uns Hannelore Weilbuchner geschickt. Sie, die selbst meist flotten Schrittes beim laufen oder Nordic Walking durch Moosdorf düst, hat jemanden entdeckt, der es deutlich gemütlicher angehen lässt. Aber einen wilden Namen hat: die Tigerschnecke…

Tigerschnecke (1 von 2)

Die Tigerschnecke in Aktion

Wir finden das prima, wenn uns Moosdorferinnen und Moosdorfer immer mal wieder ein zwei Bilder und ein paar Zeilen schicken, wenn sie was zu erzählen haben oder was entdecken, was für viele interessant sein kann. Und Hannelore hat eben diese besonders hübsche Schnecke entdeckt. Zu den beiden sehr gelungenen Bildern schreibt sie uns:

Besuch in der Mühlbachstraße
Tigerschnegel oder Tigerschnecke: 10 – 20 cm lange Nacktschnecke aus der Familie der Schnegel.
Die Tiere sind nachtaktiv und verstecken sich tagsüber. Ich muss sie heute aufgeweckt haben beim zusammenschneiden meines Efeus. Sie ernähren sich von Pilzen sowie von Aas und Eiern von Nacktschnecken diese greifen sie auch an. Sie kann dabei Exemplare überwältigen die ebenso groß sind wie sie.
Gartenbesitzer können sich glücklich schätzen, wenn so ein eifriger Helfer wie die Tigerschnecke den Garten aufsucht da diese Schnecke zu den Nützlingen im Garten zählen.
Tigerschnecken stehen kurz vor der Aufnahme in die Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere.

Text: Hannelore Weilbuchner

Tigerschnecke (2 von 2)

Und die Tigerschnecke gut getarnt 😉

Vielen Dank liebe Hanne, für Text und Fotos sagt die Redaktion.

Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

4 Antworten

  1. Lisa sagt:

    Bei uns im Garten haben wir heute auch eine gesehen ein Riesenexemplar….komischerweise hat sie die pralle Mittagssonne erwischt. So nützlich sie auch sind-unsere Riesenschnecke war schon sehr unheimlich und etwas „spooky“

  2. Emil Keller sagt:

    Wunderschön diese Schnecke, die ich als Leopardenschnecke taufte. Ich habe dieselbe Art auch in der Nähe von Sonterswil im Kanton Thurgau, in der Nähe eines Bächleins gesehen und konnte dieses schöne Tier auf einer Kiesstrasse, frühmorgens entdecken und entfernte sie dort, um sie wieder in die nebenliegende Wiese zu versetzen, um sie zu schützen. Ich habe ebenso ein Foto gemacht, weil sie
    niemand kannte, als ich einigen aus der Umgebung das Foto zeigte. Wenn Sie wünschen, kann ich das Foto per E-Mail senden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.