„Vergelt’s Gott, Josef!“

Er war als Lektor im Moosdorfer Pfarrgemeinderat tätig und später auch als Leiter von Wortgottesfeiern. Und nicht zuletzt viele Jahre als einer unserer wenigen Kommunionspender. Die Rede ist von Josef Gerauer, der sich nun aus all diesen Verpflichtungen zurückziehen wird. Edith Friedl sagt für uns alle nochmal: „Danke, für deinen Einsatz Josef!“

Text: Edith Friedl

Von Anfang an dabei

Josef Gerauer

Josef Gerauer bei uns im Moosdorf.TV Studio. Hier vertont er auch mal die eine oder andere Moosdorfer Geschichte.

Seit Mitte der 80er Jahre wurden bei unseren Gottesdiensten mehr und mehr Laien eingebunden. Pfarrer Ferdinand Oberndorfer war sehr bemüht, die Beteiligung der Bevölkerung zu forcieren. Seiner Initiative ist es auch zu verdanken, dass seit damals auch Mädchen als Ministrantinnen willkommen sind. Ein Umstand, der völlig neu und gewöhnungsbedürftig war, mittlerweile selbstverständlich geworden und heute aus den Gottesdiensten nicht mehr wegzudenken ist. Einer jener Laien, die von Anfang an mit dabei waren, ist Josef Gerauer.

Erst war er als Lektor tätig, später auch als Leiter von Wortgottesfeiern und nicht zuletzt viele Jahre als einer unserer wenigen Kommunionspender. Seine Fähigkeiten und Kenntnisse als Lektor hat Josef zusätzlich an neue Lektorinnen und Lektoren weiter gegeben. Außerdem hatte er zuletzt die Einteilung und Koordination der einzelnen liturgischen Dienste inne. Josef Gerauer hatte schon angekündigt, etwas kürzer treten zu wollen. Dabei hat er uns mitgeteilt, dass er sich aus all diesen Verpflichtungen zurückziehen wird.

Vergelt’s Gott

Nun ist es soweit. Wir bedauern natürlich sehr, dass uns Josef nun seit Ende September nicht mehr zur Verfügung steht. Andererseits haben wir aber selbstverständlich seinen persönlichen Entschluss zu respektieren. Es kann nur lobens- und dankenswert sein, wenn ein Mensch über mehrere Jahrzehnte hinweg eine ehrenvolle und vor allem ehrenamtliche Tätigkeit treu, zuverlässig und noch dazu so perfekt ausübt. Daher gilt ihm unsere ehrliche Anerkennung und unser ausdrücklicher Dank:  „Vergelt’s Gott, Josef!“

Hinweis: Der Artikel erschien auch im Moosdorfer Pfarrblatt. Das könnt ihr digital immer hier bei uns finden:

HINWEIS: Aus Datenschutzgründen dürfen wir das Pfarrblatt nicht mehr in der Online Ausgabe anbieten.

Weitere Informationen dazu findet man hier.

Edith Friedl

Edith Friedl ist die Obfrau des Pfarrgemeinderates und liefert für die Moosdorfer Medien regelmässig Texte rund um die Pfarrgemeinde - aber manchmal auch andere Geschichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.