Die Mühlbach-Kapelle der Familie Vogl („Weikert“)

Sie stehen an vielen Stellen in Moosdorf – aber wer erzählt ihre Geschichten? Die Kapellen und Wegkreuze in unserer Gemeinde haben viel zu berichten. Und unser Josef Gerauer gibt ihnen bei uns regelmässig eine Stimme. Danke dafür. Und heute geht es um die Mühlbach-Kapelle der Familie Vogl.

Text & Fotos: Josef Gerauer

Die Mühlbach-Kapelle der Fam. Vogl („Weikert“)

Die unauffällig am südlichen Ortsrand von Mühlbach stehende Kapelle gehört der Fam. Vogl (Hausname „Weikert“). Sie wurde schon 1896 erbaut und vor mehreren Jahren mit neuem Gestühl ausgestattet.
Ganz entgegen dem, was heute überwiegt, glänzt sie mehr mit Inhalten als Äußerlichkeiten.

Mehrere Gedenktafeln an Verstorbene aus der Ahnenreihe des Weikert-Hofes und an MühlbacherInnen an den Innenwänden der kleinen Kapelle führen den interessierten Betrachter ins vorige Jahrhundert zurück.
Bei der Maiandacht des Vorjahres bereicherten zwei Jungbläser der Musikkapelle Moosdorf mit einigen Melodien die Gebete und Andacht der Zusammengekommenen
aus Mühlbach und der Mühlbach Straße. Auch ein paar Mitfeiernde aus Elling hatten sich erfreulicherweise dazugesellt.

Weil in der Kapelle – frisch geweißt und gestrichen! – nicht genügend Platz für die Umstehenden gewesen wäre, war die späte Sonne dieses Maientages ein echtes Glück!
Nach übereinstimmenden Gerüch(t)en sollen im Anschluss an die Andacht frisch gebackene „Mäuse“ gereicht worden sein. Solcherart gestärkt, fiel das Miteinander Plaudern nicht schwer, bis der herumgereichte Korb geleert war.
Nicht kundige Beobachter mögen sich angesichts der etwas später Rückkehrenden gewundert haben, wie lange diese Maiandacht gedauert haben muss…

Und hier noch die Bilder als kleine Galerie:

Josef Gerauer

Josef Gerauer ist unser Volksschuldirektor außer Dienst und bei den Moosdorfer Medien kümmert er sich ehrenamtlich um die Vereinsthemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.