USV vs. Senftenbach – der Spielbericht

Gute Chancen einerseits, aber ein sehr engagierter Gegner andererseits. Das waren die spielbeherrschenden Elemente im Spiel gegen Senftenbach. Hier unser Spielbericht von Patrick Waschnig

Text: Patrick Waschnig / Fotos: Veranstalter

Nach dem unglücklichen Remis letzte Woche war man zu Gast beim Tabellenführer in Senftenbach. Der starke Aufsteiger konnte bisher alle 3 Begegnungen souverän gewinnen und strotzt gerade so vor Selbstvertrauen. Anstatt des gesperrten Thomas Mühlegger und angeschlagenen Nico Aberer rückten Gergö Nagy und Lukas Hiermann in die Startelf.

USV mit 2 guten Chancen – Senftenbach schlägt vor der Halbzeit eiskalt zu

Die Union Senftenbach übernahm sofort das Kommando im Spiel, der USV versuchte defensiv kompakt zu stehen und die starke Offensive in Schach zu halten. Dies gelang gut, denn mehr als Halbchancen sprangen nicht heraus. Der USV wiederum verzeichnete die erste große Torchance in Minute 20. Ein abgewehrter Eckball kam noch einmal in die Mitte zu Andreas Dürager, dieser scheiterte freistehend aus 10 Metern am gut reagierenden Goalie Fabian Weibold. Danach gab es auf beiden Seiten Elfmeteralarm. Der sehr gut pfeifende Schiedsrichter Patrick Koidl entschied sich aufgrund der kurzen Distanz bei den Handspielen, keinen Elfmeter zu verhängen – beides vertretbare Entscheidungen. Der USV überließ den Heimischen den Ball, war aber bei Kontern brandgefährlich. In Minute 34 findet abermals Andreas Dürager nach einem überlegten Querpass von Philipp Ramitsch die Riesenchance zur Führung vor, doch wiederum ist Torhüter Fabian Weibold aus kurzer Distanz zur Stelle und wehrt mit einem klasse Reflex ab. Augenblicke vor dem Halbzeitpfiff nützte Senftenbach die Feldüberlegenheit zur Führung. In der 44 Spielminute brachte Heinz Ramberger einen Freistoß zur Mitte und Andreas Feichtinger traf völlig freistehend mit dem Kopf zur 1:0 Halbzeitführung für den Favoriten.

Kalte Dusche für den USV – Senftenbach in zweiter Hälfte überlegen

Ganz schlechter Start in die zweite Halbzeit. Nur wenige Minuten waren gespielt da erhöht Patrick Braumann für die Gastgeber. Nach einem langen Ball von Martin Feichtinger schaltete er nach einer missglückten Abwehrversuch am schnellsten und traf mit einem Heber über Daniel Eidenhammer zum 2:0. In der 60. Minute wurde es dann hektisch. Nach einem Zusammenprall zwischen Torhüter Daniel Eidenhammer, Julian Böckenberger und Florian Penninger entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Daniel Eidenhammer erwischte es bei diesem Zusammenprall schlimmer und es folgte eine mehrminütige Behandlungspause.

Gottseidank konnte er weitermachen. Danach trat Jakob Leherbauer zum Strafstoß an und scheiterte mit seinem Versuch am glänzend reagierenden Schlussmann des USV. Im Gegenzug hatte Stefan Schwaiger die Chance auf 2:1 zu verkürzen, er traf nach einem klugen Ball von Gergö Nagy diesen aber nicht ideal und setzte das Spielgerät über den Kasten. 20 Minuten vor Schluss war das Spiel dann entschieden. Ein schneller Konter über wenige Stationen und Fabian Glasner war frei durch und vollendete zum 3:0 für die Senftenbacher. Danach verwalteten die Heimischen die Führung gekonnt und der USV war nicht mehr in der Lage etwas am Spielstand zu ändern. Somit musste man völlig verdient den Platz als Verlierer verlassen und weiter auf den ersten Sieg der Saison warten. Damit heißt es Wiedergutmachung am Samstag, dann empfängt der USV den FC Munderfing zum Derby.

Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.