Feuerwehr Moosdorf: 24 Stunden Action im August!

Eine tolle Aktion hat sich unsere Feuerwehr für die Feuerwehrjugend im August ausgedacht. Kurz gesagt: ein Tag voller Action. 24 Stunden im Einsatz. Eine Idee von Jugendbetreuer Stefan Zechner – der Bericht und die Fotos erreichten uns zwar erst in den letzten Tagen. Aber die Fotos holen alles ins Hier und Jetzt zurück. Eine schöne Erinnerung und eine prima Idee um junge Leute für das Ehrenamt bei der Feuerwehr zu begeistern! 

Neue Ideen in den Feuerwehr-Alltag bringen. Das ist offensichtlich ein Konzept unseres Kommandos. Ein Beispiel dafür: diese Idee unserer Feuerwehr. Aus Sicht der Redaktion können wir dazu nur gratulieren.

SONY DSC

Text: HLM Kurt Spitzwieser / Fotos: FF-Moosdorf

Ein 24-Stunden-Tag

Am Freitag, 03.08.2018, trafen sich die Feuerwehrjugendmitglieder zu einem besonderen Tag! Durch unseren Feuerwehrjugendbetreuer Stefan Zechner wurde für die Kids ein “24-Stunden-Tag” organisiert – das bedeutet, die Jugendlichen erleben einen Tag als Feuerwehrmitglied rund um die Uhr im Feuerwehrhaus.

Im Hintergrund: der Mann mit der Idee – Stefan Zechner

Einmal einen ganzen Tag bei der Feuerwehr, Einsatzübungen absolvieren, das Erlernte praktisch anwenden, Feuerwehr erleben – das hieß es von 03. bis 04. August 2018 in Moosdorf. Um 18 Uhr wurde als Einstimmung erst mal eine kleine Grillerei gemeinsam mit den Eltern der Jugendfeuerwehrmitgliedern veranstaltet.

Grillen am Anfang und ab dann: Action!

Anschließend wurde den Kids praktisch gezeigt was bei einem Fettbrand in der Küche bei falschen Handeln passieren kann. Dann hatten alle noch die Möglichkeit mit verschiedenen Feuerlöschern einen Brand richtig zu bekämpfen.


Damit der Spaß nicht zu kurz kommt und es auch sehr Heiß war durften die Jungs dann noch mit dem Hohlstrahlrohr “spielen“.

Wasser Marsch – aber nur zur Abkühlung

Zu Mitternacht stand dann eine Löschübung mit brennenden Paletten am Programm, unter Anleitung der aktiven Kameraden konnte der Brand rasch gelöscht werden. Das beste war aber natürlich die Anfahrt zum Übungsort mit Blaulicht! Anschließend gings in die Schlafsäcke.

Nach einem gescheiten Frühstück wurde die Fahrzeughalle und die Fahrzeuge gewaschen.

Danach musste ein weiteres Mal ausgefahren werden, diesmal zu einem Verkehrsunfall, wieder unter Anleitung der aktiven Kameraden hatten die Kids die Möglichkeit ausgiebig das hydraulische Rettungsgerät kennen zu lernen.

Nach diesem schweißtreibenden Einsatz ging es gleich zum nächsten weiter nach Stadl, hier musste der Löschteich vom Bach aus befüllt werden, nach ca. 2 Stunden konnte auch dieser Einsatz abgeschlossen und ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Nach einem verspäteten Mittagessen wurde noch das Feuerwehrjugendzelt das zum trocknen aufgehängt war zusammengelegt. Zum Abschluss konnten sich dann alle nochmal abkühlen!

„Wichtig bei dieser Aktion war das “Kennenlernen” zwischen Jugendgruppe und Aktivgruppe um den späteren Übergang in den Aktivstand zu erleichtern.“

FF_Moosdorf

Danke den Kids für die Teilnahme und Danke Stefan und seinen Helfern für diese Aktion.


Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

1 Antwort

  1. Georg Peterlechner Bgm.a.D sagt:

    Mit großem Interesse habe ich den Bericht vom 24 Stundentag für die Feuerwehrjugend gelesen. Ich finde, es war eine großartige Idee und Aktion, die Kinder undJugendlichen auf die Gefahren im Alltag aufmerksam zu machen. Spielerisch lernten sie, wie man richtg handelt und hilft. Zugleich kümmert man sich auch noch um den Nachwuchs der so wichtig ist.
    DANKE an Stefan Zechner und seinem Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.