USV vs. Neumarkt – der Spielbericht

Neumarkt war zu Gast beim USV. Und unser Sportkorrespondent Patrick berichtet von einem Spiel mit offenem Visier – auf beiden Seiten.

Text: Patrick Waschnig / Fotos: USV

Der USV empfing in der siebenten Runde der Bezirksliga West den SV Neumarkt die ebenfalls nicht zufriedenstellend in die Saison starteten. Ein Duell auf Augenhöhe war zu erwarten. Trainer Szabi Biro nahm 2 Änderungen vor. Gergö Nagy und Daniel Eidenhammer rückten für Stefan Schwaiger und Herbert Scharinger ins Team.

Gäste mit früher Führung – USV dreht das Spiel

Mit Spielbeginn entwickelte sich ein Spiel zweier Mannschaften, die mit offenen Visier agierten. Das erste Tor fiel auf Seiten der Gäste. Florian Schwentner legte sich einen ruhenden Ball aus 25 m Entfernung zurecht. Die Freistoßflanke wurde im länger und landete schließlich im langen Eck – Daniel Eidenhammer sah hier sehr unglücklich aus. Der USV antworte aber prompt mit dem Ausgleich.

Nach einem Angriff über die rechte Seite gelangt der Ball zu Thomas Mühlegger, der sich aus gut 25 m ein Herz fasst und das Spielgerät unhaltbar im rechten Kreuzeck versenkt. Was für ein Traumtor. In weiterer Folge übernimmt der USV mehr und mehr das Kommando in diesem Spiel. In der 30 Spielminute pfeift der Unparteiische Sebastian Rothbauer nach einem Foul von Rudolf Parzermair an Philipp Ramitsch auf Strafstoß. Gergö Nagy legt sich die Kugel zurecht und verwertet eiskalt ins rechte Eck. Bis zum Halbzeitpfiff passiert nichts Nennenswertes mehr und der USV geht nach dem frühen Rückstand mit einer 2:1 Führung in die Pause.

Elfmeter für Neumarkt – gerechte Punkteteilung

Nach dem Wiederanpfiff bekamen die Zuschauer ein anderes Bild zu sehen. Neumarkt jetzt viel besser in der Partie und folglich auch mit mehr Spielanteilen, während der USV sich zu weit zurückzog und auf Konter lauerte. In der 57 Minute beinahe der Ausgleichstreffer. Ein feiner Spielzug der Gäste die sich bis zur Grundlinie durchtanken, anschließend bedient Armin Bucan mit einem klugen Pass in den Rückraum Patrick Arnezeder, dessen Schuss knapp über die Querlatte streift. In Minute 73 gibt es erneut Elfmeter – dieses Mal für Neumarkt. Nach einem Angriff über die rechte Seite wird im Strafraum Patrick Arnezeder von Thomas Stöllberger zu Fall gebracht und Schiedsrichter Rothbauer zeigt auf den Punkt. Dieser legt sich den Ball zurecht und trifft wuchtig ins rechte Eck zum 2:2 Ausgleich. Die Schlussphase des Spiels hatte es dann nochmals in sich.

Chancen auf beiden Seiten. Patrick Arnezeder mit einem starken Antrifft auf der linken Seite, Christian Webersberger hat das Nachsehen – Daniel Eidenhammer kann den Heber allerdings gerade noch zur Ecke klären. Augenblicke später kratzt Andreas Dürager einen Stanglpass gerade noch von der Linie. Der USV jetzt zu unsortiert, geht aber in Minute 85 beinahe in Führung. Nach einem unwiderstehlichen Antritt von Lorenz Webersberger findet er mit einer tollen Hereingabe Felix Mayr-Kainz, seine Direktabnahme verfehlt das lange Eck allerdings hauchdünn. In der 3 Minute der Nachspielzeit wurde es nochmal hektisch. Der eingewechselte Hakan Celepci mit einem tollen Lochpass auf Florian Schwentner, mit einer Finte lässt er Julian Böckenberger ins Leere laufen und schließt völlig frei vorm Tor ab, doch in allerletzter Sekunde kann Christian Webersberger den Ball gerade noch auf der Linie klären und bewahrt den USV somit vor einer Last-Minute-Niederlage. Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten beider Teams die mit einer zum Schluss glücklichen aber nicht unverdienten Punkteteilung endet.

Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.