A guate G´schicht: Die vierbeinige Freundin für acht Monate

Österreichs größte Schule für Partner-Hunde in Nußdorf hat bisher schon mehr als 300 Partner-Hunde ausgebildet. Drei Moosdorfer, die Familie Schreckelsberger hat das begeistert; sie haben sich auf ein Abenteuer eingelassen…

Text & Fotos: Josef Gerauer

Erst ein paar Wochen alte Hundewelpen tapsen noch etwas ungelenk umher. Die Tochter hat sich entschieden, für acht Monate ein Hündchen in ihre Obhut zu nehmen. Ja geht denn das, für eine Berufstätige? Der Welpe wird viel Zuwendung brauchen und viel Zeit beanspruchen! Na ja, sie hat die Unterstützung ihrer Eltern daheim in Moosdorf. Sie betreuen die Hündin tagsüber.

Vier bis fünf Mal am Tag ist meist Wolfgang Schreckelsberger mit der Hündin unterwegs. Acht Monate bleibt die junge Labrador- Hündin „Beli“ bei ihrer Gastfamilie und lernt dabei das ganz normale Alltagsleben und erstes Training kennen. Kosten entstehen der Gastfamilie dabei kaum, weil Futter-und Tierarztkosten der „Verein Partnerhunde“ übernimmt. Schnell bestätigt sich für die Schreckelsbergers, womit sie schon gerechnet haben: Ihr vierbeiniger Gast beeinflusst ganz gehörig den alltäglichen Tagesverlauf und fordert mit seiner jugendlichen Bewegungsfreude viel Aufmerksamkeit und Geduld! Gleichzeitig gibt er aber auch sehr viel Freude durch seine Zuwendung, seine Fröhlichkeit und sorglose Vergnügtheit an seine Gastfamilie zurück!

Nach acht Monaten kehrt die kleine Hündin in die Nußdorfer Ausbildungsstation des Vereins zurück. Dort werden sie und andere von professionellen TrainerInnen spielerisch zu „Assistenzhunden“ ausgebildet. Die Tiere lernen, Menschen mit Behinderung wie zum Beispiel Zuckerkranken und RollstuhlfahrerInnen, zu helfen:
Sie lernen Türen zu öffnen, Krücken aufzuheben, Waschmaschine auszuräumen, sie erkennen selbständig sogar Anzeichen von Unterzuckerung und können im Ernstfall Alarmknöpfe drücken!

Hat Familie Schreckelsberger ihr Hunde-Abenteuer bereut? „Nein“, sagen sie einhellig und überzeugend, „ganz im Gegenteil! Das hat unseren Alltag bereichert!“

Hundefreunde werden es verstehen: Der Abschied von „Beli“ nach acht Monaten fiel der Familie Schreckelsberger schwer! Aber wie haben sie am besten den Trennungsschmerz bekämpft? In dem sie ein nächstes zukünftiges Partner-Hündchen ins Haus genommen haben!
Bei Interesse bitte mehr informieren auf www.partner-hunde.org !

Josef Gerauer

Josef Gerauer ist unser Volksschuldirektor außer Dienst und bei den Moosdorfer Medien kümmert er sich ehrenamtlich um die Vereinsthemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.