Spielbericht: USV vs. Ranshofen

Am 7. Spieltag stand für den USV das Derby gegen Ranshofen am Programm. Coach Pepi Dimitrov musste wie bereits in den letzten Spielen die Startaufstellung aufgrund von Verletzungen umstellen. Felix Mayr-Kainz – der eine sehr starke Partie spielen sollte – rückte für Christoph Pircher in die Startelf.

Bericht: Patrick Waschnig

Anfangsminuten gehören Ranshofen – USV mit Chancenplus

Vor 100 Zuschauern verzeichneten die Hausherren die erste nennenswerte Möglichkeit. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau schalten die Gastgeber schnell um und Markus Reitsamer kommt völlig frei zum Abschluss, verzieht aber zum Glück für den USV. Auch die nächste Torchance geht auf das Konto der Ranshofner, ein Kopfball von Patrick Hubner verfehlt das Gehäuse nur knapp. 15 Minuten dauerte es bis auch der USV ins Spiel fand. Über den agilen Lorenz Webersberger wurden einige Tormöglichkeiten kreiert. Nach einer Flanke in den Strafraum ließ Stefan Schwaiger den Ball zu Max Dicker, der allerdings im letzten Moment am Abschluss gehindert wird. Augenblicke später kommt Stefan Schwaiger aus aussichtsreicher Position zum Torabschluss, spielt jedoch uneigennützig in die Mitte, was sich als falsche Entscheidung herausstellen sollte. In der 24 Spielminute war es aber dann soweit. Eine Flanke von Lorenz Webersberger landet punktgenau bei Stefan Schwaiger, welcher ganz überlegt zum 1:0 ins lange Eck einköpft. Der USV blieb weiterhin am Drücker und versuchte den nächsten Treffer nachzulegen, doch in Minute 38 wurde man eiskalt bestraft. Bei einem Eckball wird Gabriel Kreuzwirth komplett alleine gelassen und kann völlig unbedrängt zum 1:1 Halbzeitstand einköpfen.

Dicker stellt mit Doppelpack Weichen auf Sieg

Die Gastgeber mit dem besseren Start in Hälfte zwei. Angriff über die rechte Seite und eine gefährliche Flanke von Edis Omerovic kann im letzten Moment vor dem einschussbereiten Patrick Hubner geklärt werden. Dies war der benötigte Weckruf für den USV. Max Dicker wird nach einem perfekt vorgetragenen Angriff über Andreas Dürager, Janos Soos und Stefan Schwaiger ideal bedient und lässt sich die Chance nicht nehmen mit einem satten Schuss den 2:1 Führungstreffer zu erzielen. Wenige Minuten später kommt ein Ball über Umwege zu Iulian Radu Sustrea der plötzlich ganz alleine auf Herbert Scharinger zuläuft, doch der zurücksprintende Andreas klärt im allerletzten Moment mit einer Wahnsinnsgrätsche. Welch eine überragende Aktion unseres Kapitäns. Das 2:1 entpuppte sich als ganz gefährlich, da die Ranshofner immer wieder gefährlich ins letzte Drittel kommen aber die Aktion nicht fertig spielten. Das gleiche Bild aber auch auf Seiten des USV. Zahlreiche aussichtsreiche Angriffssituationen wurden nicht konsequent zu Ende gespielt oder oftmals wurde die falsche Entscheidung getroffen. In den letzten 20 Minuten hatten Max Dicker und Janos Soos die Vorentscheidung auf dem Fuß konnten den Ball aber aus nicht im Tor unterbringen. So musste man bis zur 88 Spielminute zittern bis das erlösende 3:1 fiel. Man fand immer mehr Räume zum Kontern vor und so war es nur eine Frage der Zeit bis diese erfolgreich genutzt wurden. Stefan Schwaiger schickt Max Dicker auf die Reise, dieser bleibt ganz cool vor Schlussmann Daniel Manglberger und schiebt ganz überlegt ins kurze Eck zum verdienten Derbysieg ein.

Die Reservemannschaft musste viele Spieler vorgeben – unter anderem Goalgetter Philipp Ramitsch – und wusste dennoch mit einem 8:2 Sieg vollauf zu überzeugen. In die Torschützenliste trugen sich 3x Florian Landrichinger, 2x Thomas Zachbauer sowie Lukas Baischer, Sebastian Schnaitl und Roland Kelz ein.

Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.