Zwei Moosdorfer Firmen liefern Kosmetik & Co.

HuM_ (3 von 4)Es ist immer wieder spannend zu sehen, welche Unternehmen sich so in Moosdorf ansiedeln. Zwei davon wollen wir euch heute gerne vorstellen.

Mit dekorativer und pflegender Kosmetik, Körperpflegeprodukten und Produkten für das persönliche Wohlbefinden beschäftigen sich die beiden Firmen laut Website und Eigendefinition. „Das Sortiment beinhaltet Produkte internationaler Markenhersteller, 80 Prozent des Umsatzes wird in Österreich gemacht, 20 Prozent im europäischen Raum“, erzählen uns Hans Bauer, Gerhard Thürridl und Bernhard Holzinger, dann auch persönlich nach einer Führung durch ihre Lagerräume.

HuM_ (1 von 4)Durch glückliche Umstände haben die Firmen vor ein paar Jahren den Standort im Gewerbepark Süd in Moosdorf entdeckt. Vorher hatten sie in Salzburg separate Standorte und mehrere dezentrale Außenlager. Anfang 2010 bezog zuerst H&M Holzinger das Gebäude. 2011 begann der Zubau. Heute befinden sich Produktion, Büroräume und Lager der beiden Unternehmen auf rund 3000 Quadratmeter unter einem Dach. So können Synergieeffekte optimal genutzt und Kosten gespart werden.

„Wir fühlen uns sehr wohl hier“, sagen Hans Bauer und Gerhard Thürridl unisono. Und Bernhard Holzinger stimmt zu: „Mit den anderen Firmen hier haben wir eine sehr gute Nachbarschaft. Das Networking funktioniert.“ „Außerdem gefällt uns das großzügige Gebäude und es gibt auch genug Parkplatz. Das ist in der Stadt ja immer ein Problem. Hier ist man damit richtig verwöhnt“, ergänzt Gerhard Thürridl.

HuM_ (2 von 4)Zusammen sind derzeit rund 30 Mitarbeiter hier beschäftigt. Einige Kollegen kommen auch aus Moosdorf und der näheren Umgebung. Drei der Mitarbeiter sind von der Lebenshilfe. Einer von ihnen ist bereits seit 15 Jahren mit dabei. Denn auch wenn die beiden Firmen erst seit einigen Jahren in Moosdorf ansässig sind, sie bestehen beide deutlich länger. Hans Bauer und Gerhard Thürridl gründeten ihr Unternehmen 1987. H&M Holzinger Cosmetic wurde sogar schon 1970 gegründet.

Auch wenn der Umzug nach Moosdorf zwar kleine persönliche Umstellungen mit sich brachte, unternehmenstechnisch war der Wechsel aufs Land unproblematisch.

„Früher wurde man gewarnt: Wenn du raus aufs Land gehst, fahren die dir Speditionen nicht hin“, erzählt Gerhard Thürridl. Alle drei Männer schütteln wissend den Kopf: „Heute ist das der Spedition völlig egal wo sie die Waren abholt. Da gibt es keine Unterschiede mehr zwischen Stadt und Land.“

Dank der hohen Lager-Kapazität mit Hochregalen und computergestützter Lager- und Transportlogistik können die Aufträge in Moosdorf entsprechend den aktuellen Anforderungen des Handels, wie zum Beispiel Cross Docking mit filialgenauer Kommissionierung, abgewickelt werden. Eines der Bestellmodelle einer großen Handelskette sieht etwa so aus: Am Dienstag kommt die Sammel-Bestellung rein, dann wird filialgenau gepackt und am Freitag wird ausgeliefert. Ca. 1.000 verschiedene Produkte plus einzelne Komponenten sind vorrätig.

HuM_ (4 von 4)Auch Eigenmarken werden erzeugt, etwa „Anifer“ und „Anifer Hausmittel“. Und auch die Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte und privater Labels ist Thema. „Man fängt bei null an. Der Kunde hat gewisse Vorstellungen und dann geht’s daran die Ideen umzusetzen. Verpackung, Fläschchen, Inhalt, und so weiter“, erklärt Bernhard Holzinger. Dabei wird nicht nur auf jahrzehntelange Erfahrung zurückgegriffen, sondern natürlich auch Trendforschung betrieben. Wer das nötige Kleingeld mitbringt könnte sich hier also seine eigene Kosmetik-Linie kreieren lassen. Wir finden: Ein interessanter Unternehmensverbund der sich da in Moosdorf angesiedelt hat.

Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.