A guate Nachred‘ – der Stammtisch stellt ´nen Baum auf…

Es muss nicht immer der ganz große Maibaum sein. Wenn eine kleine Gemeinschaft die Tradition des „Maibaum aufstellen“ für das Miteinander nutzt und dabei Spaß hat, dann ist auch das eine ganz große Sache finden wir. Danke daher für den Bericht aus der Mühlbachstraße an Josef Gerauer.

Text / Fotos: Josef Gerauer

Unserer Landjugend und den Furkerern gratulieren wir zu ihrem stattlich-schönen Mai-/Dorfbaum! Wir vom Stammtisch Mühlbach-Michaelbeuern-Straße freuen uns auch über unseren kleinen feinen Maibaum, den wir am 1.Mai aufgestellt haben.

Sepp Lenglachner hatte wieder alles Nötige beigebracht, vorbereitet und zusammen mit Elfriede g’schmackig-saftige Hendl gegrillt. Das hat sicher Viele bewogen, am Traudi und Hubert Kainz-Platz zusammenzukommen! Heike Schmid hat Brez’n und Semmerl organisiert, Thomas das traditionelle Gruppenfoto geliefert.

Heuer flattern Textilbänder im Wind, extra rot eingefärbt und geschnitten von Hannelore Weilbuchner.

Viele haben mit gutem Saurem und Knabbereien, feinen Mehlspeisen,  Durstlöschern und geistreichen Stamperl-Inhalten zum gemeinsamen  Wohlfühlen beigetragen. Ernsthafte Gespräche und lachhafte Plaudereien wechselten sich ab, eh klar!

Auf den Sitzgarnituren von Peter Lenglachner haben sich‘s heuer 27 (!) StammtischlerInnen – so viele wie noch nie! – gemütlich gemacht und weitere 9 BesucherInnen haben kurzzeitig vorbeigeschaut. So auch unsere neuen Nachbarn Nicole Brylla und Hannes Seil.

Nach dem regnerischen Vortag war das 1.Mai-Kaiserwetter ein Über-Drüber-Geschenk! Ohne zu übertreiben: Wir sind dankbar für dieses Fest der Nachbarschaft, es war eine „Sternstunde“ für unseren Stammtisch!

Und hier noch eine Bildergalerie vom Event:


Josef Gerauer

Josef Gerauer ist unser Volksschuldirektor außer Dienst und bei den Moosdorfer Medien kümmert er sich ehrenamtlich um die Vereinsthemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.