Spielbericht USV vs. Lambrechten

Im letzten Meisterschaftsspiel unter Trainer Szabi Biro empfing der USV den Tabellenletzten aus Lambrechten, der nach der Aufstiegssaison wieder den Gang in die 1. Klasse antreten muss. Philipp Ramitsch – der in Zukunft kürzer treten wird – zeigte nochmal seine ganzen Stürmerqualitäten.

Text / Fotos: Patrick Waschnig / USV

Philipp Ramitsch bringt mit Doppelpack USV auf Siegerstraße

Der USV schien noch nicht ganz wach da lag man beinahe zurück. Daniel Scheuringer mit einem herrlichen Abschluss, der die Querlatte streift. Das war der Weckruf für den USV, der nun bemüht war seinen Fans noch Offensivfußball zu bieten. Man setzte den Gegner früh unter Druck und war im Mittelfeld sehr präsent. In der 10 Spielminute fiel dann auch folgerichtig das 1:0. Eine Flanke von Lukas Hiermann segelt durch den Strafraum zu Thomas Mühlegger der wiederum uneigennützig Philipp Ramitsch bedient, welcher die Kugel mit dem Kopf gegen die Laufrichtung des Goalies versenkt. In weiterer Folge verflachte die Partie etwas. Der USV kam zu einigen guten Situationen, spielte diese aber nicht konsequent zu Ende. In der 30 Minute zeigte der Unparteiische Rudolf Hofinger nach einem Foul an Stefan Schwaiger auf den Elfmeterpunkt. Philipp Ramitsch ließ sich nicht zweimal bitten und knallte den Ball wuchtig unter die Querlatte. Somit ging es mit einem 2:0 in die Halbzeitpause.

Gäste drücken auf Anschlusstreffer – Stefan Schwaiger macht den Deckel drauf

Beide Trainer verzichteten auf Wechsel in der Halbzeitpause. Wie zu Beginn des Spiels kamen auch dieses Mal die Gäste aus Lambrechten etwas frischer und agiler aus der Kabine. Das Bemühen war nicht abzustreiten, jedoch stand die Defensive des USV sattelfest und konnte die Angriffe im letzten Drittel entschärfen. In der 70 Spielminute sorgte Stefan Schwaiger nochmals für ein Highlight, als er auf der linken Seite freigespielt wird noch einen Gegenspieler aussteigen lässt und den Ball traumhaft in das lange Eck schlenzt. Keine Abwehrchance für den vergeblich sich streckenden Schlussmann Rene Laher. Damit war die Messe gelesen. Der USV hatte mit Schlusspfiff noch die Chance auf den vierten Treffer als abermals Schiedsrichter Rudolf Hofinger nach einem Foul an Stefan Schwaiger auf den Elfmeterpunkt zeigt. Daniel Eidenhammer scheiterte aber mit seinem Versuch am Torhüter Rene Laher womit es beim verdienten 3:0 Heimerfolg blieb.

Wir möchten uns noch recht herzlich beim scheidenden Trainer Szabi Biro für seinen Einsatz über die ganze Saison bedanken und wünschen Dir für deine weiteren Trainertätigkeiten alles Gute!

Die Reservemannschaft konnte ebenfalls das letzte Meisterschaftsspiel mit 5:1 für sich entscheiden und beendete die Meisterschaft auf den hervorragenden 2. Platz. Dabei erzielte die Mannschaft unglaubliche 95 Tore. Herzlichen Glückwunsch.

Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.