USV vs. Traiskirchen – der Spielbericht

Mund abputzen und weitermachen, war die Devise nach der Derbyniederlage gegen Gilgenberg. Am 6. Spieltag empfing man die Union Taiskirchen. Coach Pepi Dimitrov musste aufgrund des Personalmangels die Startelf und Taktik ändern.

Fotos & Text: Patrick Waschnig

USV mit früher Führung – Taiskirchen mit verdienten Ausgleich

Die Gäste beginnen aggressiv und pressen unsere Abwehrreihe sehr früh an, was zu einem unkontrollierten Spielaufbau führt. In Spielminute 8 kann sich der USV erstmals befreien und Lorenz Webersberger spielt einen Traumpass in die Tiefe zu Max Dicker, der auf und davon ist, den Schlussmann David Weirathmüller umspielt und zur 1:0 Führung einschiebt. Taiskirchen zeigt sich davon unbeeindruckt und zieht sein Spiel weiter durch und verzeichnet in der nächsten Aktion einen Stangenschuss durch Nikolaus Zweimüller. Nach 23 Spielminuten unterläuft Thomas Stöllberger ein Abspielfehler im Spielaufbau und die Gäste schalten rasch um, Franz Hauer bedient mit einem Schnittstellenpass Nedzad Muratagic und dieser lässt sich die Chance nicht nehmen und schiebt trocken zum 1:1 Ausgleich ein. Zum Schluss der ersten Halbzeit finden beide Teams noch hochkarätige Tormöglichkeiten vor. Auf Seiten des USV wird ein Abschluss von Lorenz Webersberger gerade noch auf der Torlinie geklärt und Herbert Scharinger bewahrt in einer 1:1 Situation gegen Nedzad Muratagic den USV vor einen Rückstand. Somit geht es mit einem Unentschieden zum Pausentee.

USV trotz starker zweiter Halbzeit nur mit einem Punktgewinn

Die Dimitrov-Truppe mit einem ganz starken Beginn in den zweiten Spielabschnitt. Die ersten Torchancen gingen auf das Konto von Max Dicker. Zweimal wird er über links von Janos Soos bedient und zieht unnachahmlich in den Strafraum, allerdings pariert der Torhüter die Schüsse aufs kurze Eck. Der USV bleibt weiterhin spielbestimmend und drückt auf den Führungstreffer, doch dieser sollte den Taiskirchnern gelingen. Nach einem Ballverlust von Lukas Hiermann schalten die Gästen blitzschnell um und spielen den Konter gefällig über mehrere Stationen und schlussendlich steht abermals Nedzad Muratagic alleine vor Goalie Herbert Scharinger und lässt ihn aus wenigen Metern keine Abwehrchance. Der USV braucht nun einige Minuten um wieder zu seinem Spiel zu finden und wirft in den letzten 15 Minuten alles nach vorne. Dieser Mut wird in der 77 Spielminute belohnt. Der erst kurz zuvor eingewechselte Philipp Ramitsch kommt nach einem Zuspiel von Stefan Schwaiger vom linken Strafraumeck zum Abschluss und erzielt mit einem Flachschuss ins lange Eck den verdienten 2:2 Ausgleich. In der Schlussviertelstunde drückt der USV weiterhin aufs Tempo um noch den Siegestreffer zu erzielen, doch wiederum endet das Duell Dicker Max gegen David Weirathmüller zu Gunsten des Torhüters und somit bleibt es nur bei einem Punktgewinn der den Gästen mehr hilft als den USV.

Die Reservemannschaft konnte nach einer durchwachsenen Leistung trotzdem einen 3:1 Heimerfolg feiern und bleibt somit weiterhin ohne Punktverlust. Die Tore erzielten Philipp Ramitsch mit einem Doppelpack und Youngster Nici Wenger.

Und hier noch die Bildergalerie:

Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.