Vorwarnung: Ausreisebeschränkungen aus dem Bezirk Braunau ab Montag in Kraft

Vorwarnung: Es könnte jetzt zügig passieren, dass die Einreise und Ausreise aus unserem Bezirk stark eingeschränkt wird und entsprechende Testpflichen in Kraft treten. Das berichtet unser Bürgermeiser Manfred Emersberger von seiner Reha, wo er dennoch über alle laufenden Dinge rund um Moosdorf informiert ist. Hier seine Information an die Moosdorferinnen & Moosdorfer.

Liebe Moosdorferinnen und Moosdorfer,

zunächst einmal: Schöne Grüße von meiner REHA aus Prein an der Rax, das ist im südlichen Niederösterreich. Und zwar in der Nähe wo es am Dienstag ein Erdbeben gegeben hat. Es geht mir hier sehr gut und ich habe auch genügend Zeit um mich über unsere schöne Friedensgemeinde und unseren Friedensbezirk auf dem Laufenden zu halten. Und das ist auch der wesentliche Grund warum ich mich heute an euch wende.

Wir wurden im Wege unseres Gemeindeamtes gestern von unserem Bezirkshauptmann Mag. Gerold Kronberger in Kenntnis gesetzt, dass wir mit 1.4.2021 erstmals die 400 Grenze der 7 Tages-Inzidenz mit 415 als erster Bezirk im Land Oberösterreich deutlich überschritten haben.

Wir befinden uns derzeit auf Platz 3 aller Bezirke Österreichs. Über den Inhalt des Schreibens möchte ich euch nachstehend informieren.

UPDATE DER REDAKTION:

Wie ich vor kurzem erfahren habe wurde in der besagten Videokonferenz zw. BH und Landeskrisenstab, festgelegt, dass ab Montag (5.4.) bei der Ausreise aus dem Bez. Braunau in andere Bezirke mit Kontrollen zu rechnen sein wird. (LKW und Warenverkehr soll nicht betroffen sein) . Ausfahrt ist nur möglich, mit einem negativen Antigentest ( 48 Std.) od. PCR-Test ( 72 Std.).

Weitere Info folgt. (hier zum aktuellen Newsticker)

Unsere Sondersendung und die aktuellen Öffnungszeiten der Teststraßen findet ihr hier: Unser Corona Spezial 01/21: Livesendung Zu den Ausreisebeschränkungen

„Bleibt gesund,  Halten wir zusammen, wir schaffen das!!!!!“ Liebe Grüße

Manfred Emersberger Bürgermeister

Zitat aus dem Schreiben:

Die Entwicklung der Fallzahlen der letzten Tagen deutet nicht auf eine Entspannung hin:

  • heute 31.3.2021:             71 Neuinfektionen
  • gestern 30.3.2021:          43 Neuinfektionen
  • vorgestern 29.3.2021:    90 Neuinfektionen.

Laut Erlass des Bundesministers müssen ab einer 7 tägig durchgehenden 7 Tagesinzidenz von über 400 Ausreisekontrollen (Ausreise nur mit negativem 48 stündigem Antigentest oder 72 stündigem PCR Test für alle) veranlasst werden.

Nach intensiven Gesprächen mit dem Landeskrisenstab werden folgende Szenarien – sollten die Zahlen nicht sinken – für den Bezirk Braunau vorbereitet:

  • Ausreisekontrollen aus dem Bezirk mit 14 festgelegten Kontrollpunkten an den Bezirksgrenzen oder
  • Ausreisekontrollen aus den Hotspotgemeinden, die aktuell Spitzenreiter der 7 Tagesinzidenz darstellen (über einen 7 Tage- Inzidenzwert von 500 je 100.00 EW)

Derzeit haben wir 2 Regionen mit 7 Gemeinden im Bezirk Braunau, die eine 7 Tages Inzidenz über 500 haben (alle mit zweistelligen Infektionszahlen der letzten 7 Tage)

Unser Bezirkshauptmann hat mit dem Landeskrisenstab vereinbart, die nächsten Tage intensiv zu beobachten bzw. abzuwarten damit dann die nächsten Schritte mit den Landeskrisenstab gesetzt werden können.

Bei beiden Varianten werden wir Unterstützung von Polizei und eine Kompanie (ca. 100 Soldaten) von Bundesheersoldaten bekommen die bei der Abwicklung helfen werden.

Eine gute Nachricht zum Schluss:

Der mobile Testbus des Landes als Unterstützung für Hochinzidenzgemeinden lieferte folgende Ergebnisse:

Datum:                               Standort:                           Anzahl Testabstriche               positiv

Montag 29.3.2021           Hochburg Ach                   128                                                    0

Dienstag 30.3.                  Munderfing                       95                                                       0

Mittwoch                           Lengau                               63                                                       0

Am 2.4.2021 ist noch Ostermiething an der Reihe.

Das heißt:  alle Testbusergebnisse sind negativ, das zeigt vom guten Kontaktpersonentracing und Nachverfolgung bzw. Unterbrechen der Infektionsketten durch die Tracer der BH Braunau.

Nach Berichten der OÖN von heute wird unser Bezirkskauptmann wie folgt zitiert:

„Es könnte sein, dass wir schon über das Wochenende Ausreisekontrollen machen“, kündigt er im Gespräch mit den OÖN an. Die Pläne dafür seien bereits fertig. „Wir warten nur noch auf das Go des Landes.“ Gestern gab es deswegen intensive Abstimmungsgespräche zwischen Braunau und dem Landhaus in Linz. „Wir werden hier sicher nicht tatenlos zusehen“, sagte Landeshauptmann Thomas Stelzer (VP). Grünes Licht für die Kontrollen gab es bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe aber nicht.

Landeshauptmann Stelzer nach OÖN
Bild FF Moosdorf

Es gab heute um 13:00 Uhr eine Videokonferenz der Bezirkshauptmannschaft mit dem Landeskrisenstab. Das Ergebnis liegt mir noch nicht vor, jedenfalls gehe ich davon aus, das die Aus- und Einreisebeschränkungen in und aus dem Bezirk Braunau unmittelbar bevorstehen. Darauf deutet auch eine aufgestellten Hinweistafel Covid-19 Kontrollstelle hin.

Ich werde euch sofort wieder informieren sobald uns neue Erkenntnisse vorliegen.

Mein Schreiben und meine Bitte an die zuständigen Stellen

Ich verstehe und unterstütze die getroffenen Maßnahmen. Als direkt Betroffener einer Covit-19 Infektion mit schwerem Verlauf habe ich am eigenen Leib verspürt, was es heißt innerhalb von ein paar Tagen akut so schwer zu erkranken, dass man sich nicht mehr sicher sein kann ob man wieder auf den eigenen Beinen das Krankenhaus verlassen kann.

Besonders beindruckt hat mich die Leistung der Ärzte und des Pflegepersonals sowohl auf der Intensivstation als auch auf der COVIT-19 Station im Krankenhaus Braunau. Man kann sich die Aufopferungsbereitsschaft bei der Pflege und den Kampf – ja es ist ein Kampf – um das Leben jedes einzelnen Patienten, nicht vorstellen. Ich bewundere die Frauen und Männer von der COVIT-19 Station und der Intensivstation und bedanke mich auch auf diesem Wege sehr herzlich für ihr Engagement und ihren selbstlosen, bis an die Grenzen des belastbaren gehenden Dienstes.

Dieses Engagement und die dafür erforderliche Kraft der Ärzte, des Pflegepersonals aber auch aller Anderen (auch ein Reinigungskraft muss sich zu ihrem Schutz und dem der Patienten vollständig wie eine Zwiebel einkleiden und desinfizieren) ist nicht unbegrenzt. Und auch die technischen Einrichtung auf den Pflegestationen und auf der Intensivstation stehen nicht Unbegrenzt zur Verfügung. Laut einem Gespräch mit dem Abteilungsvorstand der Inneren Medizin in Braunau Prim Dr. Auer war vor allem die Versorgung mit Sauerstoff im vergangenen Jahr eine große Herausforderung. Im Normalfall benötigen nur ganz wenige Patienten eine Sauerstoffversorgung und auf das sind unsere Krankenhäuser und darin verlegten Sauerstoffleitungen ausgelegt.  Aber für die COVIT-19 Patienten braucht man oftmals mehr als 60% dieser Versorgung. Im Krankenhaus Braunau konnte dieses Problem mit Nachrüstungen gelöst werden. Nicht alle Krankenhäuser in Österreich haben das aber bis jetzt geschafft.

Daher sind aus meiner Sicht die getroffenen und noch zu treffenden Maßnahmen gerechtfertigt. Ein jeder und jede Einzelne ist es wert für seine gesundheitliche Unversehrtheit zu kämpfen. Und ich bin froh, dass ich aus meinem persönlichen Umfeld niemanden kenne, der den gleichen Krankheitsverlauf hatte wie ich. Aber die neuen Mutationen, die für die verschärfte Situation ausschlaggebend sind bewirken, dass immer mehr und auch immer jüngere Personen eine stationäre und auch die Intensiv-Behandlung benötigen.

Für Moosdorf habe ich den Bezirkshauptmann ersucht neben der Ein- und Ausfahrtskontrollstelle auch eine Teststation bei uns zu errichten. Wir im Oberen Innviertel sind sehr stark vom Ballungsraum Salzburg abhängig. Sehr viele Menschen arbeiten in diesem Ballungsraum Salzburg und sind auch in vielen systemrelevanten Berufen wie in der Landesklinik Salzburg tätig.

Es ist daher erforderlich, dass bei uns in Moosdorf an der Grenze zum Salzburger Land eine Teststrecke aufgebaut wird. Dies ist von zentraler Bedeutung für unsere Betriebe und Menschen und auch nicht zu vergessen für jene Arbeiterinnen und Arbeiter, die in systemrelevanten Bereichen im Salzburger Land arbeiten.

Abschließend wünsche ich euch allen trotz all der aktuellen Herausforderungen ein frohes Osterfest. Es ist ein Fest der Hoffnung und Erneuerung. Lasst uns gemeinsam diese schwere Zeit überstehen.

Haltet Abstand und bleibt Gesund.

Liebe Grüße

Manfred Emersberger

Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

2 Antworten

  1. Manfred Emersberger sagt:

    Wie ich vor kurzem erfahren habe wurde in der besagten Videokonferenz zw. BH und Landeskrisenstab, festgelegt, dass es ab Mo bei der Ausreise aus dem Bez. Braunau in andere Bezirke mit Kontrollen zu rechnen sein. (LKW und Warenverkehr soll nicht betroffen sein) . Ausfahrt ist nur möglich, mit einem negativen Antigentest ( 48 Std.) od. PCR-Test ( 72 Std.).
    Weitere Info folgt.
    „Bleibt gesund, Halten wir zusammen, wir schaffen das!!!!!“
    Liebe Grüße
    Manfred Emersberger
    Bürgermeister

    • Edith sagt:

      Lieber Manfred,
      danke für deinen Bericht, deine Initiativen und deine Bemühungen zum Wohle der Gemeindebevölkerung auch während deines Reha-Aufenthaltes.
      Wir schicken dir ganz liebe Grüße nach Niederösterreich! Alles Gute und ein frohes Osterfest!
      Edith und Siegfried

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.