Lesung „Seeleiten“ – ein „Wimpernschlag“ Moosdorfer Geschichte

Eine Lesung in Moosdorf in der es auch um Moosdorf geht – das kommt nicht so häufig vor. Grund genug für Josef Gerauer sich genau das anzuschauen. Und mit großer Begeisterung für uns von der Lesung „Meine gräflichen Jahre“ beim Peer in Seeleiten zu berichten. Und es war kein Zufall, dass die Jausenstation von Felix Peer der Ort des Geschehens war. Lest selbst was es mit dem Gut Oberseeleiten auf sich hatte.

Text & Fotos: Josef Gerauer
Schwarz-weiß-Fotos: Genehmigung von Steffen Bohrmann

Unerwartet großer Erfolg für eine außergewöhnliche Veranstaltung: Das im Juni erschienene Buch „Seeleiten-Meine gräflichen Jahre“ wurde passenderweise in der Jausenstation Peer in Seeleiten vorgestellt. Das Gut Oberseeleiten gehört in den Kriegsjahren um 1943 dem jungen Vincenz Graf von Zeppelin. Während dieser bald zum Kriegsdienst muss, lebt seine Lore in Oberseeleiten und lernt dort Seeleiten, Landschaft und Leute kennen und schätzen. Als der Graf an der Front fällt, beginnt für sie als Angeheiratete ein harter Kampf um Gut Oberseeleiten.

Harter Kampf für Lore um Gut Oberseeleiten

Im Bild: Gräfin Marietta v. Zeppelin und ihre Tochter Sonja.

1953 hält die verwitwete, inzwischen wiederverheiratete Lore Bertsch handschriftlich ihre Erinnerungen an diese dramatischen Jahre in Seeleiten fest. Diese Aufzeichnungen, jahrzehntelang in Schubladen gelegen, greift Tochter Angelika Bohrmann im Vorjahr auf und gibt sie – mit tatkräftiger Unterstützung von Stefan Peer – als Buch heraus.

Authentischer geht es kaum: Die verbindenden Worte der Tochter Angelika zusammen mit den auszugsweisen Lesungen von Leni Bohrmann, Schauspielerin und Enkelin der verstorbenen Gräfin, das ergab einen Abend mit enorm viel „Lokalkolorit“ und machte neugierig aufs Buch!

Hochinteressant war’s nicht nur für manch anwesende Nachkommen und Nachbarn von im Buch handelnden Personen. Stellvertretend für mehrere anwesende Zeitzeugen wurde Anna Brandstätter begrüßt. Gäste aus umliegenden Gemeinden füllten zusammen mit vielen MoosdorferInnen, unter anderem auch Kurat Ferdinand Oberndorfer, die Jausenstation Peer bis auf den letzten Platz. Die Disziplin der Anwesenden, ihr ruhiges Zuhören, muss dabei ausdrücklich lobend erwähnt werden!

Meine gräflichen Jahre – Ein besonderer Event mit Musik, Verleger und vielen Gästen

Nach einem Grußwort von Vize Bürgermeister Christian Lanz konnte Josef Gerauer auch Wolfgang Maxlmoser begrüßen, den verlegerischen Leiter des Verlages „INNSALZ“. Der junge Fabian Baischer aus Eggelsberg lockerte die Lesung gekonnt mit erfrischenden Melodien aus seiner Ziehharmonika auf.

Stefan Peer und seiner Familie gebührt Dank und Applaus dafür, mit dieser Lesung eine niveauvolle, sehr attraktive Veranstaltung zu einem Abriss Moosdorfer Geschichte erfolgreich vorbereitet und durchgeführt zu haben!

Buch „Seeleiten-Meine gräflichen Jahre“

von Lore Bertsch,
Verlag INNSALZ,

193 Seiten, 20,90 €.

Und hier noch eine Bildergalerie vom Event und einige Schwarz-Weiß Bilder aus dem privaten Besitz von Steffen Bohrmann. Vielen Dank auch an ihn für die Bereitstellung:

Josef Gerauer

Josef Gerauer ist unser Volksschuldirektor außer Dienst und bei den Moosdorfer Medien kümmert er sich ehrenamtlich um die Vereinsthemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.