Durch die Blume gesagt: Bitte Abstand halten!

Bitte Abstand halten, hat Josef Gerauer seinen neusten Text genannt. Und auch wenn er die Geschichte mit Blumen erzählt – so passt sie doch ganz genau zu den jüngsten Entwicklungen.

Text & Fotos: Josef Gerauer

Bitte      Abstand      halten!

Disteln haben durchaus ihre schönen Seiten und ihre Blüten wirken anziehend auf fliegende und kriechende Insekten. Botanische Bezeichnungen  wie „Eselsdistel“ und „Gewöhnliche Kratzdistel“ deuten an, warum man besser nicht in diese Gewächse hineinfallen sollte. Äußere Verletzungen an Haut und Augen wären die Folge.

Eine ungleich größere Gefahr aber geht von der „Corona-Distel“ aus, die seit Monaten nachhaltig gefährliche „Blüten“ treibt. Wir haben kein Foto von ihr, sind aber längst im Bilde, warum sie so tückisch ist!

Während wir von den kratzbürstig aussehenden Disteln am Straßenrand freiwillig und instinktiv Abstand halten, ist das unsichtbar- kleine Covid19-Virus, das so große innere Verletzungen anrichten kann, möglicherweise um uns herum.

Wen es trifft, hat Glück oder Pech:

Einige bemerken es kaum, andere erkranken schwer, manche sterben daran. Die scharfkantigen Disteln werden über kurz oder lang verblüht sein. Die Notwendigkeit aber, für den Gegenüber-und Selbst-Schutz Mund-Nasen-Masken zu tragen und Abstand zu halten, wird uns leider auf derzeit nicht absehbare Zeit erhalten bleiben.

Und hier haben wir noch ein paar von Josefs Distel-Bildern für euch zusammengestellt – wirklich tolle Fotos!

Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.