Abschied vom Boten…

Es ist an der Zeit einiges zu ändern. Und das trifft vor allem den Moosdorfer Boten. Einerseits natürlich wegen Corona und dem was das auch bedeutet. Andererseits auch, weil wir denken, dass man immer wieder schauen soll, ob das was man da macht noch richtig ist. Und das sind unsere Antworten in Sachen Moosdorfer Bote – dessen neuste Ausgabe euch noch vor Weihnachten erreichen sollte.

Es ist an der Zeit was zu ändern. Und wenn ihr den neuen Moosdorfer Boten in Händen habt, werdet ihr auch schon die ersten Veränderungen sehen. Das beginnt schon beim Titel…

Abschied vom Moosdorfer Boten – der Moosdorfer Bote wird zum Magazin

Größere Bilder. Mehr Magazin-Geschichten – wir bauen den Moosdorfer Boten um. Teils weil wir glauben, dass das besser passt für die Zukunft. Aber teils auch, weil wir denken, dass viele Dinge in den nächsten Monaten noch so anders sein werden, dass die Art wie wir den Boten bisher füllen konnten auf absehbare Zeit nicht möglich sein wird. Ohne Konzerte, Theateraufführungen, Vereinsversammlungen haben wir einfach nicht genug Geschichten, die man in so einer Print-Ausgabe noch in Zeitungsmanier erzählen kann.

Das soll nicht heißen, das Meldungen die klassisch vom Vereinsleben oder auch von einzelnen Moosdorfern berichten nicht weiter – sofern sie lange genug aktuell sind – auch im Boten sein werden. Aber bisher hatten wir beim Boten immer den Text im Vordergrund. Das soll anders werden.

Wir hatten zunächst – einfach auch mangels Meldungen und Geschichten die man auch nach einigen Wochen noch gut lesen und erzählen kann – eine längere Pause beim Moosdorfer Boten. Das habt ihr ja alle gemerkt. Auch online hatten wir schon gemeldet: im Moment steht die aktuelle Berichterstattung im Vordergrund. Und dafür ist ein Print-Produkt in diesen Zeiten zu langsam. Auch die Gemeinde oder die Pfarre tun sich schwer, schnell aktuelle Infos an euch weiterzugeben. Vom Druck bis zur Postauslieferung vergehen einige Tage. Und die Nachricht ist dann einfach zu spät bei euch. Aber wir haben in Moosdorf ja rechtzeitig vorgesorgt. 2012 haben wir damit angefangen um genau zu sein…

Moosdorf.net mit bis zu 10.000 Zugriffen im Monat!

Und dafür haben wir zum Glück das von euch intensiv genutzte Online Angebot Moosdorf.net. Bei Moosdorf.net verzeichnen wir Zugriffszahlen von fast 10.000 pro Monat! Wir sind froh, dass ihr dieses Angebot so intensiv nutzt. Dazu kamen natürlich auch die Livesendungen und die Gottesdienste die wir im Rahmen des ersten Lockdowns gemacht haben bei Youtube und Facebook. Das wollen wir ausbauen. Auch mit unserer großen Weihnachtsaktion, von der ihr hoffentlich schon gelesen habt und bei der ihr alle auch mitmachen könnt und bitte auch mitmachen sollt. Mit Fotos, Geschichten oder auch einem kleinen Selfie-Video. Ausführlich haben wir das hier beschrieben.

Hier findet ihr alle Infos zu unserer Aktion: virtuelle Dorfweihnacht – bitte unterstützt uns dabei, indem ihr vielleicht ein Foto schickt. Mehr Ideen im Artikel!

Aber so ganz ohne einen gedruckten Boten wollen wir 2020 nicht verabschieden und auch nicht in das Jahr 2021 starten. Darum haben wir uns dazu entschieden, andere Geschichten in anderer Form aus Moosdorf zu erzählen. Denn daran ändert sich nichts: die Moosdorferinnen und Moosdorfer, was sie leisten und wie sie zusammen halten – das steht weiter im Mittelpunkt. Eure Geschichten wollen wir hier und auch weiter im Boten darstellen. Eventuell erscheint der Bote zunächst nur noch zweimal im Jahr. Aber das warten wir ab, wie die Entwicklung ist.

Die Zukunft des Moosdorfer Boten – mehr Magazin, mehr Service, mehr Bilder

Wir werden natürlich versuchen im Boten immer noch bestimmte Meldungen zu liefern – wie zum Beispiel aus dem Vereinsleben. Aber wir wollen euch auch ein Stück Service liefern. Von Moosdorfern für Moosdorfer. Sei es ein Wandervorschlag rund um unser schönes Dorf, entlang einiger Kapellen. Sei es Rezepte aus der Moosdorfer Küche. Solchen und ähnlichen Geschichten, wollen wir hier auch Platz geben.

Ein Bild von Moosdorf und den Menschen hier – das soll der Bote liefern. Also: kein Zufall, dass wir beim Boten ab sofort mit einem großen Titelbild starten. Das wir die Fotos die wir von euch bekommen oder die wir selber machen mehr in den Mittelpunkt rücken. Habt ihr Ideen für uns? Dann her damit.

An dieser Stelle gilt es aber auch Danke zu sagen: an Euch, als treue Leser. An unsere Werbepartner, die sofort wieder dabei waren. Aber auch an Barbara für die viele Arbeit beim Boten, an Petra, die mit uns an dem neuen Layout getüftelt und gearbeitet hat, an unseren Bürgermeister, der das Vertrauen hatte, diesen Umbau zu begleiten. Und – last but not least – an Josef und Christine Gerauer. Beide waren immer schon aber ganz besonders jetzt bei diesem Umbau eine unschätzbare Stütze.

Ohne all diese Menschen und ohne Euch würde es den Boten – weder den alten, noch den neuen – nicht geben.

Kommt gut durch die Weihnachtszeit und die anstehenden Monate. Bleibt gesund.

Christian, Barbara und das Team der Moosdorfer Medien

Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.