Jede Woche viele Stunden für Moosdorf – FF Übungen

Das hier ist nur ein Beispiel. Ein Beispiel von vielen wie und wo die Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehren unserer Gemeinde sich einsetzen und vor allem ihre Freizeit für die Allgemeinheit zur Verfügung stellen. In dem Fall ging es um ein Lagerfeuer, dass außer Kontrolle war.

Infos & Fotos: FF-Moosdorf

Die Übungsannahme war ein Lagerfeuer von Jugendlichen im Gewerbepark Süd bei der Firma Gruber Erdbewegung das außer Kontrolle geraten war. Solche Szenarien denken sich die Übungsleiter immer wieder aus. Das schwierige daran: Es muss einerseits natürlich realitätsnah für Moosdorf und die hier möglichen Einsatz-Szenarien sein. Und andererseits für die Mannschaft auch eine besondere Herausforderung, um Bekanntes zu üben und Neues zu lernen.

In diesem Fall war die Kombination perfekt. Und natürlich war und ist es auch wichtig, dass die FF Plätze und Orte zur Verfügung gestellt bekommt, um solche Szenarien realistisch umzusetzen. Danke deshalb auch an alle Grundbesitzer, die das auch in diesem Jahr wieder gemacht haben!

Nach dem Eintreffen des Einsatzleiters (in diesem Fall war das Daniel Birgmann) wurde zunächst rasch und gründlich die Lage erkundet und festgestellt das nicht nur eine, sonder zwei Feuerstellen unter Feuer standen. Erschwerend kam dazu, dass Personen vermisst wurden und ein Container auf dem Gelände stark unter Rauch stand.

Beim Eintreffen des TLF-Fahrzeugs aus Moosdorf wurde diese Lage vom Einsatzleiter an den Gruppenkommandanten des TLF weitergegeben. Solche Übergaben und Weitergaben von Informationen sind essentiell wichtig, damit der weitere Einsatz ein Erfolg werden kann.

Es wurde auf Basis dieser Lage zum einen ein Atemschutz Trupp in den Container geschickt, um vermisste Personen zu suchen die auch nach kurzer Zeit gefunden wurden. Und so durch dem Atemschutztrupp gerettet und in Sicherheit gebracht werden konnten.

Gleichzeitig führte ein weitere Trupp die Brandbekämpfung am Lagerfeuer durch. Letztendlich konnten so alle gestellten Aufgaben erstmal erfolgreich gelöst werden. Nach Beendigung der durchgeführten Maßnahmen wurde zum Schluss noch eine Schaumdecke mit dem Mittelschaumrohr gelegt und dieses Vorgehen vor allem den jungen Feuerwehrmitgliedern gezeigt.

Aber das wichtigste kommt bei solchen Übungen immer danach: Die Übungsnachbesprechung. „Das ist der Zeitpunkt wo wir alle positiven sowie negativen Punkte die in der Übung stattgefunden haben besprechen und hinterfragen.“ Nicht nur für die beiden Übungsleiter – in diesem Fall BI Peter Welli und HBM Herbert Katzdobler – ein zentraler Aspekt bei den Übungen. Nur so können Fehler im echten Einsatz vermieden und Sicherheit für kommende Einsätze geschaffen werden, wenn es darauf ankommt.

Bei der Übung Waren übrigens insgesamt gesamt 10 Personen. Ihnen und allen anderen die in diesem Jahr an solchen Übungen teilgenommen haben oder diese organisiert danken wir ganz herzlich für den Einsatz für Moosdorf. Ein Einsatz, der eben nicht nur stattfindet, wenn die Sirene geht.

Und hier noch eine kleine Fotogalerie von der Übung:

Moosdorf Live

Mein Name ist Christian Spanik. Ich bin der Moosdorfer Dorfchronist und verantwortlich für Inhalte und Konzepte der Moosdorfer Gemeindemedien wie Moosdorfer Bote, Moosdorf Live auf Facebook und Moosdorf Live im Internet unter der Adresse www.moosdorf.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert